Michael Vogt

Der die Tuba bedienende Musiker, Komponist und Klanginstallateur Michael Vogt ist seit 1986 der Tubaist des Berliner Sinfonie-Orchesters, dem heutigen
Konzerthausorchester Berlin.
Seine musikalische Ausbildung begann er beim Pionierblasorchester der POS (Polytechnischen Oberschule) „Hermann Danz“ in Schmalkalden und beendete diese an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.
Sein beruflicher Werdegang führte über das Berliner Zentrale (Polizeiblas-)
Orchester, das Deutsche Theater Berlin (dort erste Kompositionen: für das Pantomimenensemble), schließlich zu seinem Orchester; und dabei immer auch über die Höhen und durch die Ebenen und Abgründe der neuen Musik (Uraufführungen von Ager – über Lutz Glandiens Tubakonzert – bis Zimmerlin).
Ein wichtiges Ereignis war für ihn die Elektrifizierung seines Instrumentes in den letzten Jahren des vorigen Jahrhunderts und die damit verbundene Arbeit in seiner elektroakustischen Werkstatt.
Auf Tourneen seines Orchesters und mit Aufführungen zeitgenössischer und improvisierter Musik bereist er Orte und Festivals in Europa, den USA und Asien.
Als Komponist ist er Autodidakt und nur für konkrete Anlässe produktiv.
Einer gut vernehmlichen inneren Stimme folgend floh er zu Beginn der neunziger
Jahre auf das Mecklenburger Land. Hier lebt er auf dem Hofe der KulturWirtschaft zu Triepkendorf mit seiner Frau Katharina und den Söhnen Iason und Idmon sowie einigen Tieren.
Er glaubt an den Jean Paulschen Satz:
„ Die heilige Musik zeigt den Menschen eine Vergangenheit und eine Zukunft, die sie nie erleben.“

Veröffentlichungen (CD):

"Tuba intim", ReR London 1994
Musik von Vogt, Zimmerlin, Luedeke, Horwood, Schlünz, Strawinsky, Feldman, Glandien

"Unaufhörliche Schlaflosigkeit" 1999 Deutsche Akademie Villa Massimo
Musik für Tuba und Tape von Annette Schlünz

"Argonautika", ReR London 2004
Tuba, Tapes, Liveelektronik

"Kleines Meertagebuch", Matrosenblau 2008
Texte und Gesang Wenzel, Michael Vogt Komposition,
es musizieren die "Trompeten in Troia"

Alle CDs hier bestellbar

Kompositionen (Auszüge):

"Serenata semiseria da camera per musica in B"
für Garklein, Sopran- und Tenorblockflöte, zwei Gamben, Bombardino, Baßtuba, Mezzosopran und Sopran und elektroakustisches Zuspiel.
Libretto nach Texten der Doktorarbeit und einem Gedicht von Marschel Schöne
"Kleines Meertagebuch" für Blechbläser, Schlagwerk und Stimme (Texte Wenzel)
"opus 111" Streichtrio
" l'archipelago delle fiabe musicali " Klanginstallation
" Nachrichten vom Ende des Märchens " Klanginstallation
"Morgen riefen die müden Helden" Harfe, Tuba und ein Druckkammerlautsprecher
"homo ludens" Tuba solo
"Bolelero" Blechbläserseptett und Schlagwerk
"4 Bagatellen" Tubaduo
"Invocatio" Blechbläserseptett (nach Texten von Cioran)
"Den Teuren Toten" 4 Harmoniemusiken nach Texten von Durs Grünbein
"Würgengel mit Herzstücken", "Selbermagnetismus" Tuba, Liveelektronik, Tonbänder
"Januskopf" Duo für Bratsche und Tuba

Zahlreiche Bearbeitungen für Blechbläserensemble
(Liszt, Purcell, Scheidt, Pezelius, Copland, Cage)

michaelvogt@inter.net